ÖSTERREICH: SAX Polymers Industrie G.m.b.H. | Lichtblaustraße 8 | A-1220 Wien || SCHWEIZ: SAX Polymers Industrie AG | Im Kessler | CH-9463 Oberriet |
 


100 kg in einer Sonderfarbe ?

Wir sind auch bei Kleinmengen Ihr flexibler zuverlässiger Partner...
Welche Farbe auch immer Sie wählen, Sie können sich auf die aussergewöhnliche Produktqualität verlassen.


Produktion | Qualität auf dem letzten Stand der Technik

Der Einsatz moderner Doppelschnecken-Extruder ermöglicht es, sämtliche technische Polymere zu hochqualitativen Compounds zu verarbeiten. Gravimetrische Dosierung inkl. Seitendosierung, Wasserrutschen sowie Unterwasser - granulierungsverfahren zur Verarbeitung, Einfärbung und Wiederaufbereitung von technischen Kunststoffen, gewährleisten unseren Qualitätsstandard. Unsere Forschungs-, Entwicklungs- und Coloristiklabors stellen reproduzierbare Qualität auf allen Compoundierlinien sicher.

Material Eigenprogramm

Die Produkte werden aus hochwertigen Ausgangsstoffen auf unseren Anlagen in Österreich oder in der Schweiz produziert, und können auch auf Ihre speziellen Anforderungen zugeschnitten werden.
Unser Eigenprogramm umfasst derzeit folgende Materialgruppen:

  • SAXALAC (ABS, MABS)
  • SAXATEC (ASA, AES)
  • SAXASAN (SAN)
  • SAXAMID (PA6, PA66)
  • SAXALEN (PP-Homo, PP-Copo, HD-PE)
  • SAXAFORM (POM)
  • SAX BATCH (Masterbatch)
  • SAXAPLAST (Industriequaltät bzw. Regranulat)

Kunststoff Einfärbung | Perfekter Service mit modernster Technologie

Eingangs- und Ausgangskontrollen bei Rohstoffen und Compounds sowie die Erstellung der Farbrezepturen werden in unserem hauseigenen Labor durchgeführt. Zur Ausstattung unseres Farblabors zählen unter anderem: Spektralphotometer mit integriertem Farbrezepturprogramm, Laborextruder zur Herstellung von Compound-Erstmustern und Kleinmengen sowie Spritzgießmaschinen zur Produktion von Farbmusterplättchen und Prüfstäben. Dies garantiert eine flexible und schnelle Coloristik, sowie die kontinuierliche Überwachung und Dokumentation der Produkt- eigenschaften. Farbmessprotokolle und Rückstellmuster sichern gleichbleibende Qualität und Reproduzierbarkeit. Zur Beurteilung der UV-Stabilität steht ein Xenon-Bewitterungsgerät zur Verfügung